Seelenschamanismus

„Die Sprache der Seele“

Wie heilt ein Schamane?

Diese Frage wird immer wieder gestellt – und die kurze und klare Antwort lautet: GAR NICHT

Der Schamane heilt nicht, er ENTFERNT lediglich BLOCKADEN, so dass der Mensch fähig wird, seine ureigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu nutzen.

Im Fokus stehen nicht einzelne Symptome, die behandelt werden, sondern der ganze Mensch mit seinem kompletten Energiesystem, in das der Schamane aufgrund seiner Anbindung an die geistige Welt Einblick erhält. Der Schamane versenkt sich, schaut in die andere Welt und bekommt Informationen über die seelischen Hintergründe, die zu einem Leiden des Körpers geführt haben. Sind Blockaden aufgelöst, fließt die Energie wieder, der Körper kommt zurück in seine Mitte und die Krankheit darf gehen, da sie ihren Zweck – den Hinweis auf die Hemmnisse der Seele – erfüllt hat. Jede Krankheit hat einen seelischen Ursprung. Gleichgültig in welcher Art und wo sie sich in unserem Körper zeigt. Der Rainbowman betont immer wieder, dass aus Unpässlichkeiten der Seele sogenannte Krankheiten entstehen. Doch erkennt man die Verletzung der Seele, die durch die Unpässlichkeit ausgelöst wurde, löst sich die Blockade und unser Körper kann den Heilungsprozess beginnen.